Der Einfluss der COVID-19 Krise auf den Schweizer Lehrstellenmarkt

Gemäss der ersten Langfristprognose des Leading House for the Economics of Education für den Lehrstellenmarkt müssen deutliche Folgen der COVID-19 Krise erwartet werden. Je nach Szenario wird der Lehrstellenmarkt über den Zeitraum 2020-2025 kumuliert zwischen 20-35% der in einem Jahr neu vergebenen Lehrstellen verlieren. Je nach Konjunkturszenario dürften die Auswirkungen bis ins Jahr 2025 spürbar sein. Nur wenn es gelingen würde, die Arbeitslosigkeit im nächsten Jahr zu stabilisieren, darf mit einer Kompensation des Einbruchs nach 2023 zu rechnen sein. Angesichts des historisch tiefen Einbruchs der Konjunktur, kann trotz der düsteren Aussichten erwartet werden, dass der Lehrstellenmarkt sich insgesamt als ziemlich robust erweisen wird.

Leading House Kurzbeitrag in Deutsch

Leading House Short Note in English